Archiv für Mai, 2011

Erfolgreicher Abschluss der Spielsaison 2010/2011

Sonntag 22. Mai 2011 von Michael Lohn

Nun haben auch die Spiel­klas­sen im Bezirk Rhein-Ahr-Mosel die Sai­son 2010/2011 been­det. Als letzte Ket­ti­ger Mann­schaf­ten muss­ten die III. in der Bezirks­klasse und die IV. Mann­schaft in der B-Klasse an die Bretter.

Die IV. Mann­schaft erzielt am Ende sport­lich das beste Ergeb­nis aller Ket­ti­ger Mann­schaf­ten: Vor der Schluss­runde mit einem Punkt Vor­sprung an der Spitze der Tabelle lie­gend, lies man sich in der letz­ten Runde beim SC Cochem III nicht mehr die But­ter vom Brot neh­men und gewann das Match knapp, aber unge­fähr­det mit 2,5:1,5. Somit errang Ket­tig IV nun nach 2008/2009 bereits zum zwei­ten Mal die Meis­ter­schaft in der B-Klasse. Für Ket­tig spiel­ten in Cochem: Hans-Peter Engel, Eric Wei­ler, Rolf Boet­ti­ger und Michael Lohn. Als bes­ter Ein­zel­spie­ler erzielte Michael Lohn zudem an Brett 4 das Rekord­er­geb­nis von 9,5 Punk­ten aus 10 Par­tien und wurde sou­ve­rä­ner Brettmeister.

11-05-08-4

Ket­tig IV, v.l.: Eric Wei­ler, Michael Lohn, Hans-Peter Engel, Rolf Boettiger

In der Bezirks­klasse wurde die Schluss­runde gemein­sam für alle 10 Mann­schaf­ten in der Vul­kan­halle in Kruft aus­ge­tra­gen, es war ein tol­ler Event zum Abschluss der Sai­son. Sport­lich war die Ket­ti­ger III. Mann­schaft jen­seits von gut und böse: mit der Meis­ter­schaft hatte man nichts mehr zu tun; abstei­gen konnte man aber auch nicht. Die Ket­ti­ger Schach­freunde konn­ten also frei auf­spie­len und erziel­ten mit dem 4:4 Mann­schafts­re­mis zum Schluss noch ein­mal einen Ach­tungs­er­folg gegen den Tabel­len­drit­ten Mendig/Mayen II. Damit fes­tigte Ket­tig III nach 9 Run­den den 6. Tabel­len­platz, den man kurio­ser­weise unun­ter­bro­chen schon ab der 6. Runde inne­hatte. Für Ket­tig III spiel­ten Ger­hard Kel­ler, Tho­mas Hönig, Elmar Zim­mer, Bernd Schmor­leiz, Chris­tina Marx, Harald Meh­lem, Gün­ther Mül­ler und Michael Fröhlich.

endrunde-der-bezirksklasse-in-kruft-11-05-08-53

Ket­tig III, v.l. vorn: Gün­ther Mül­ler, Chris­tina Marx, Harald Meh­lem; h.: Michael Fröh­lich, Ger­hard Kel­ler, Bernd Schmor­leiz, Elmar Zim­mer, Tho­mas Hönig. Es feh­len: H. Schlöt­ter, H. Höfer, O. Rausch


geschrie­ben von Tho­mas Hönig

Kategorie: Nachrichten | Kommentare deaktiviert

Sommerfest am 20. Mai

Mittwoch 11. Mai 2011 von Michael Lohn

Der Schach­club Ket­tig lädt alle Ver­eins­mit­glie­der und Ange­hö­rige herz­lichst zum Som­mer­fest 2011 ein.  Aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den fin­det die­ses schon im Mai in Mülheim-Kärlich statt.

Beginn: Frei­tag, 20. Mai 2011, 19.00 Uhr
Ort:
Grill­hütte „Dalf­ter” in Kärlich

Kos­ten­bei­trag:
Erwach­sene 8 EUR, Partner­ti­cket 14 EUR, Kin­der und Jugend­li­che frei

Anfahrts­be­schrei­bung: B 9 Abfahrt Wei­ßen­thurm / Mülheim-Kärlich / Ket­tig — K 65 in Rich­tung Mülheim-Kärlich fol­gend — 1. rechts in die Wei­ßen­thur­mer Straße — nach ca. 700 m rechts in die Burg­straße dann wie­der rechts in die Haupt­straße — die­ser fol­gen bis zur Holz­straße — links abbie­gen Beschil­de­rung „Dalf­ter Sport­platz” (Park­platz im „Oberster-Kettiger-Weg”)

Damit wir rich­tig pla­nen kön­nen, bit­ten wir unbe­dingt um Rück­ant­wort bis spä­tes­tens Sonn­tag­abend, 15.05.2011 an:

Elmar Zim­mer (elmar.zimmer@sckettig.de), Tel. 02637 940695

Das Mit­brin­gen von Salats­pen­den ist erwünscht. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung.

Kategorie: Nachrichten | Kommentare deaktiviert

Rheinlandmeisterschaft 2011

Dienstag 10. Mai 2011 von Michael Lohn

Mit ins­ge­samt 131 Teil­neh­mern aus 31 Ver­ei­nen war die 34. Rhein­land­meis­ter­schaft eine groß­ar­tige Ver­an­stal­tung und ein erneut krö­nen­der Abschluss der Sai­son im Schach­ver­band Rhein­land (SVR). Aus­ge­tra­gen wurde die Meis­ter­schaft tra­di­tio­nell an 6 Tagen in der Kar­wo­che, in die­sem Jahr in Reil an der Mosel. Die ins­ge­samt 9 Ket­ti­ger Teil­neh­mer spiel­ten aber eher durch­wach­sen und waren mit ihrem Abschnei­den nicht völ­lig zufrieden.

Michael Rei­fen­rö­ther im A-Meisterturnier, im Vor­jahr noch Rheinland-Vizemeister, musste mit aus­ge­gli­che­nem Punk­te­konto nach zwei Sie­gen, 5 Remis und zwei Nie­der­la­gen dies­mal mit dem 5. Platz Vor­lieb neh­men – den­noch ein her­vor­ra­gen­des Ergeb­nis in dem Klas­se­feld und immer noch um einen Rang bes­ser als seine Plat­zie­rung in der Start­rang­liste. Sie­ger des A-Turniers und Rhein­land­meis­ter wurde der Koblen­zer Zweit­li­ga­spie­ler Vol­ker Schlick.

Michael Reifenröther - Andreas Kessler

Bild: Michael Rei­fen­rö­ther (vorne links) zum Auf­takt sei­ner Par­tie gegen den neuen Rheinland-Vizemeister Andreas Kess­ler (SG Reil-Kinheim), der auch schon Ende der 1990er Jahre für Ket­tig am Brett saß

Im Meisteranwärter-Turnier musste George Bru­ziks nach 2,5 Punk­ten aus 5 Par­tien der ers­ten Tur­nier­hälfte lei­der krank­heits­be­dingt die rest­li­chen Run­den absa­gen. Im Haupt­tur­nier erzielte Hel­mut Höfer mit 4 Punk­ten aus 7 Par­tien die beste Ket­ti­ger Plat­zie­rung. Knapp dahin­ter Bernd Schmor­leiz mit 3,5: er war mit 2,5 Punk­ten aus den ers­ten drei Par­tien her­vor­ra­gend gestar­tet, danach aber mit nur einem Zäh­ler aus den rest­li­chen vier Par­tien etwas zurückgefallen.

Hans-Peter Engel konnte am Ende mit zwei Sie­gen, zwei Remis und drei Nie­der­la­gen ins­ge­samt 3 Zäh­ler ver­bu­chen, immer noch ein gutes Ergeb­nis in dem 76-köpfigen Feld, in dem tra­di­tio­nell bunt gemischt vom star­ken Tur­nier­spie­ler über die Senio­ren, die Damen bis zur Schach­ju­gend alles ver­tre­ten war.

Chris­tina Marx, zwei­fa­che Rhein­land­meis­te­rin der Jahre 2005 und 2007 hatte zum Schluss „nur” 2,5 Punkte aus 7 Par­tien auf ihrem Konto – sport­lich wollte ihr dies­mal fast über­haupt nichts gelin­gen. Aber bei der Rhein­land­meis­ter­schaft geht es nicht unbe­dingt immer nur darum, zu gewin­nen, son­dern auch um zum Abschluss der Sai­son ein paar groß­ar­tige Tur­nier­tage in tol­ler Atmo­sphäre in Gemein­schaft der Schach­freunde aus dem Rhein­land zu ver­brin­gen. Dabei sein war alles – das sahen auch Rüdi­ger Matri­ciani, Wal­de­mar Schmidt und Vik­tor Vagner bei der Blitz-Einzelmeisterschaft so, die sie am Ende unter 84 Teil­neh­mern zumin­dest in der obe­ren Hälfte abge­schlos­sen hatten.

Die 34. Rhein­land­meis­ter­schaft in Reil war erneut ein groß­ar­ti­ges Fest der SVR-Schachfamilie, das alle Betei­lig­ten sicher­lich noch lange in guter Erin­ne­rung behal­ten werden.

geschrie­ben von Tho­mas Hönig

Kategorie: Nachrichten | Kommentare deaktiviert

« Seitenanfang »