Archiv für April, 2012

8. Spieltag: 2. RLP-Liga und A-Klasse

Dienstag 3. April 2012 von Michael Lohn

Am 8. und vor­letz­ten Spiel­tag 2011/2012 der 2. Rheinland-Pfalz-Liga (Nord) gewann die erste Mann­schaft 5:3 gegen Tabellen-Schlusslicht VfR-SC Koblenz II. Damit fes­tigte die Ket­ti­ger Mann­schaft mit nun 7:9 Punk­ten nicht nur den 6. Tabel­len­platz, son­dern leis­tete auch der II. Mann­schaft wich­tige Schüt­zen­hilfe: Die kam gleich­zei­tig bei dem gemein­sa­men Heim­spiel im Hotel Kai­ser in Ket­tig gegen Tabel­len­füh­rer SC Heimbach-Weis/Neuwied mit 0,5:7,5 unter die Räder. Den­noch ret­tet Ket­tig II als Vor­letz­ter mit nun 3:13 Mann­schaft– und 24,5 Brett­punk­ten einen hauch­dün­nen Vor­sprung von einem Brett­punkt vor dem Tabel­len­letz­ten aus Koblenz in die Schluss­runde, die am 15. April zen­tral für die gesamte Liga in Heimbach-Weis aus­ge­tra­gen wird. Es bleibt also noch Hoff­nung für die Ket­ti­ger Reserve, dem Abstieg zu ent­ge­hen, da in die­ser Sai­son dank der güns­ti­gen Lage ohne Abstei­ger aus den höhe­ren Spiel­klas­sen womög­lich nur eine Mann­schaft aus der 2. Rheinland-Pfalz-Liga (Nord) abstei­gen muss.

Für Ket­tig I gewan­nen an den ers­ten vier Bret­tern Michael Rei­fen­rö­ther, Die­ter Hil­le­s­heim, Dr. Bernd Mül­ler und Ulrich Christof­fel; Remis spiel­ten Valeri Kar­naoukh und Pile Mas­lar. Das ein­zige Remis für Ket­tig II holte Uwe Rei­chert an Brett 4.

Am 8. Spiel­tag der A-Klasse im Schach­be­zirk Rhein-Ahr-Mosel gewann die IV. Mann­schaft 3:2 gegen den TC Graf­schaft III und belegt nun eine Runde vor Schluss mit 6:10 Punk­ten den 7. Tabel­len­platz. Ihre Par­tien gewan­nen für Ket­tig Man­fred Sor­ger, Rolf Boet­ti­ger und Eric Wei­ler. Völ­lig sicher darf sich das Team um Kapi­tän Rolf Boet­ti­ger aber noch nicht füh­len, denn am letz­ten Spiel­tag am 15. April geht es gegen den Tabellen-Vorletzten SC Cochem II, der nur einen Punkt hin­ter Ket­tig auf Platz 9 lau­ert und sicher­lich ver­su­chen will, durch einen Sieg den Abstiegs­platz mit Ket­tig IV zu tau­schen. Span­nende Par­tien in der Schluss­runde sind dem­nach garantiert.

Die Ein­zel­meis­ter­schaf­ten des Schach­ver­band Rhein­land lau­fen seit dem Palmsonntag-Wochenende und wer­den in die­sem Jahr in der Pel­lenz­halle in Nicke­nich aus­ge­tra­gen. Nach drei Tagen Pause geht es am Grün­don­ners­tag in die zweite Tur­nier­hälfte. Größ­ter Ket­ti­ger Hoff­nungs­trä­ger ist Michael Rei­fen­rö­ther im A-Meisterturnier, der sicher­lich ver­su­chen will, an sei­nen bis­her größ­ten Erfolg, den Rheinland-Vizemeistertitel vor zwei Jah­ren anzu­knüp­fen. Wei­tere Ket­ti­ger Schach­freunde kämp­fen im Meisteranwärter-Turnier sowie im Open um gute Plat­zie­run­gen und hof­fen, bei der Sie­ger­eh­rung am Nach­mit­tag des Kar­sams­tag den einen oder ande­ren Preis mit nach Hause neh­men zu können.

geschrie­ben von Tho­mas Hönig

Kategorie: Nachrichten | Kommentare deaktiviert

« Seitenanfang »