Archiv für Dezember, 2011

Neujahrsblitzturnier am 6. Januar 2012

Dienstag 20. Dezember 2011 von Michael Lohn

Zur 20. Auf­lage unse­res „ver­scho­be­nen” Neu­jahrs­blitz­tur­niers dür­fen wir wie­der alle Schach­freunde aus Ket­tig und Umge­bung ganz herz­lich ein­la­den, um in zwang­lo­ser Atmo­sphäre gemein­sam zu blit­zen. Start­geld erhe­ben wir wie immer kei­nes, den­noch win­ken zum Ansporn einige klei­nere Preise.

Wir spie­len 13 Run­den 5-Minuten-Blitz im Schwei­zer Sys­tem und wür­den uns freuen, wie­der viele Schach­freunde zum Tur­nier in Ket­tig begrü­ßen zu dürfen!

Beginn: Frei­tag, 6. Januar 2012, 19.30 Uhr
Ort: Hotel-Restaurant «Kai­ser», Ander­nacher Straße 9,  56220 Kettig

Ein­la­dung (PDF)

Kategorie: Nachrichten | Kommentare deaktiviert

Erster Sieg in der Bezirksklasse

Dienstag 20. Dezember 2011 von Michael Lohn

Nun hat auch die III. Mann­schaft ihr ers­tes Erfolgs­er­leb­nis: Am vor­weih­nacht­li­chen 5. Spiel­tag in der Bezirks­klasse Rhein-Ahr-Mosel konnte man zu Hause im Hotel Kai­ser in Ket­tig die Gäste des SC Sprin­ger Kruft knapp mit 4,5:3,5 bezwingen.

11-12-18-01

Dabei hatte das Match denk­bar ungüns­tig für die Ket­ti­ger ange­fan­gen: Zwei der acht Stamm­spie­ler hat­ten sich noch am Mor­gen des Spiel­tags krank gemel­det, und bis zur Eröff­nung der Par­tien um 10 Uhr konnte nur mehr ein Ersatz­mann mobi­li­siert wer­den. So lag das Ket­ti­ger Team von Beginn an 0:1 zurück; zudem hatte Tho­mas Hönig an Brett 2 früh in der Eröff­nung einen dicken Pat­zer fabri­ziert, der ihn die Qua­li­tät, d. h. den Turm für einen Sprin­ger kos­tete. Ein ers­tes High­light für Ket­tig setzte erst nach zwei­ein­halb Stun­den Hans-Peter Engel an Brett 7, der in sei­ner Par­tie die bes­sere Über­sicht bewies, früh in ein klar gewon­ne­nes End­spiel ein­schwen­ken und schließ­lich den ers­ten Punkt für Ket­tig unter Dach und Fach brin­gen konnte. Kurz dar­auf remi­sierte der kurz­fris­tig ein­ge­sprun­gene Michael Lohn an Brett 8 sicher – Otto Rausch an Brett 6 aber konnte ein Spiel mit Turm und Bauer gegen zwei Leicht­fi­gu­ren sei­nes eben­falls sehr erfah­re­nen Geg­ners nicht hal­ten. Und als auch Hel­mut Höfer an Brett 3 nach drei Stun­den Spiel­zeit ein gro­ber Schnit­zer unter­lief, der die Par­tie kos­tete, stand es 1,5:3,5 gegen Ket­tig – es sah schlecht aus. Trotz­dem gelang es den drei ver­blie­be­nen und tap­fer wei­ter­kämp­fen­den Ket­ti­ger Schach­freun­den, das Match zu dre­hen: Den zwei­ten Sieg­punkt steu­erte Harald Meh­lem bei, der an Brett 5 die Par­tie stets im Griff hatte. Tho­mas Hönig hatte nach der ver­lo­re­nen Eröff­nung Linien am Brett öff­nen und mit zwei Läu­fern, Turm und der Dame gefähr­li­che Dro­hun­gen auf­stel­len kön­nen. Der Geg­ner war somit stets beschäf­tigt, seine höchste Auf­merk­sam­keit gefor­dert um die Dro­hun­gen abzu­weh­ren – bis ihm schließ­lich nach fast 4 Stun­den Spiel­zeit, kurz vor der Zeit­kon­trolle im 40. Zug ein ent­schei­den­der Feh­ler unter­lief, der dem Ket­ti­ger Spie­ler den Sieg brachte. So stand der Kampf plötz­lich 3,5:3,5 – und alle Ver­ant­wor­tung las­tete auf den ver­blie­be­nen Spie­lern an Brett 4: Wäh­rend hier in aus­ge­gli­che­ner Stel­lung Chris­tina Marx und das Ket­ti­ger Team auch mit einem Remis zufrie­den gewe­sen wäre, das die Ket­ti­ger Mann­schafts­füh­re­rin auch anbot, wurde der Kruf­ter Spie­ler von sei­nem Kapi­tän dazu ver­don­nert, wei­ter­zu­spie­len: sie woll­ten das Match unbe­dingt gewin­nen! Letzt­lich war die Ver­ant­wor­tung zu groß für den Kruf­ter Schach­freund – nach einem gro­ben Schnit­zer konnte Chris­tina Marx die Dame gewin­nen und ihren Geg­ner damit zur sofor­ti­gen Auf­gabe zwingen.

Mit dem wich­ti­gen ers­ten dop­pel­ten Punkt­ge­winn geht Ket­tig III nun in die Weih­nachts­pause und kann den kom­men­den Kämp­fen im neuen Jahr nun etwas gelas­se­ner entgegensehen.

geschrie­ben von Tho­mas Hönig

Kategorie: Nachrichten | Kommentare deaktiviert

Weihnachtsfeier am 16. Dezember

Sonntag 11. Dezember 2011 von Michael Lohn

Zu unse­rer dies­jäh­ri­gen Weih­nachts­feier laden wir alle Club­mit­glie­der des SC Ket­tig für Frei­tag, den 16. Dezem­ber 2011, Beginn 19.00 Uhr, in unser Ver­eins­lo­kal Hotel-Restaurant „Kai­ser“, herz­lich ein.

Eure Ehe­frauen, Part­ner und Part­ne­rin­nen sind eben­falls herz­lich willkommen.

Zunächst wer­den wir einige Ehrun­gen vor­neh­men. Anschlie­ßend wer­den wir auch in die­sem Jahr wie­der gemein­sam zu Abend essen. Danach wol­len wir die Weih­nacht­st­om­bola ver­an­stal­ten. Hierzu kann jeder, wenn er möchte, Preise bei­steu­ern. Das Ganze wird von einer Bil­der­vor­füh­rung über glanz­volle Ket­ti­ger Schach­zei­ten begleitet.

Allen Schach­freun­den und ihren Ange­hö­ri­gen, die nicht an unse­rer Weih­nachts­feier teil­neh­men kön­nen, wün­schen wir ein besinn­li­ches und fro­hes Weih­nachts­fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Kategorie: Nachrichten | Kommentare deaktiviert

Doppelkampftag in Kettig

Freitag 9. Dezember 2011 von Michael Lohn

Beim gemein­sa­men Heim­spiel in der 4. Runde der 2. Rheinland-Pfalz-Liga im Hotel Kai­ser in Ket­tig hatte es die erste Mann­schaft mit dem Tabel­len­zwei­ten SV Koblenz II zu tun, die zweite Mann­schaft trat gegen den Vor­letz­ten SK Schweich an. Beide Ket­ti­ger Mann­schaf­ten waren in den Kampf gegan­gen mit dem Ziel, zu punk­ten: Die Erste wollte ihre unglück­lich ver­lau­fe­nen Kämpfe der vor­her­ge­hen­den zwei Run­den, aus denen nur 1 mage­rer Mann­schafts­punkt her­aus­ge­sprun­gen war, wett­ma­chen. Ziel der zwei­ten Mann­schaft war es, Punkte gegen den Abstieg zu sam­meln. Nach zwei Stun­den Spiel­zeit sah es gar nicht so schlecht für die Ket­ti­ger aus: Im Wett­kampf der Ers­ten waren bereits vier Par­tien been­det, und mit dem Sieg von Mann­schafts­ka­pi­tän Ulrich Christof­fel an Brett 6, sowie den Remis von George Bru­ziks, Hans-Wilhelm Fink und Valeri Kar­naoukh an den Bret­tern 4, 5 und 7 führte Ket­tig I mit 2,5:1,5. Im Kampf der zwei­ten Mann­schaft gegen Schweich war zu die­sem Zeit­punkt noch keine Par­tie been­det: die hin­te­ren Bret­ter aber stan­den gut, und vorne soll­ten die Par­tien zu hal­ten sein.

11-12-04-01

Am Ende kam alles wie­der ein­mal ganz anders: Die erste Mann­schaft musste sich mit einem 4:4 Mann­schafts­re­mis begnü­gen, nach­dem Michael Rei­fen­rö­ther an Brett 1 sich dem frü­he­ren Bun­des­li­ga­spie­ler Dr. Wolf­gang Pols­ter geschla­gen geben musste; und Die­ter Hil­le­s­heim, Dr. Bernd Mül­ler und Pile Mas­lar nicht über ein Remis hinauskamen.

Noch bit­te­rer traf es die zweite Mann­schaft: Zwar gewan­nen Bernd Schmor­leiz, Elmar Zim­mer und Ger­hard Kel­ler ihre Par­tien an den Bret­tern 6, 7 und 8. An den vor­de­ren fünf Bret­tern aber kipp­ten die Par­tien gegen Ket­tig, und nach­dem nur Kapi­tän Uwe Rei­chert an Brett 4 noch ein Remis bei­steu­ern konnte, ging der Wett­kampf 3,5:4,5 verloren.

In die Weih­nachts­pause geht nun die erste Mann­schaft mit 3:5 Punk­ten als Tabel­len­sechs­ter, die zweite Mann­schaft mit 2:6 Punk­ten als Neun­ter und Vor­letz­ter. Wei­ter geht’s aber bereits am 8. Januar für die Erste beim SV Mendig-Mayen, die zweite Mann­schaft muss beim SC Prüm antreten.

In der 4. Runde der A-Klasse des Bezirks Rhein-Ahr-Mosel kam die Ket­ti­ger IV. Mann­schaft beim Tabel­len­füh­rer SV Kalen­born mit 0,5:5,5 böse unter die Räder: Nur Michael Lohn an Brett 3 gelang ein Remis. Nach dem guten Start war es nun lei­der die zweite Nie­der­lage in Folge für das Ket­ti­ger Team. Mit 3:5 Punk­ten geht man auf Platz 8 in die Weih­nachts­pause; aber auch die IV. Mann­schaft muss schon am 8. Januar wie­der ran und ver­su­chen, beim SC Sprin­ger Kruft II wie­der auf die Erfolgs­straße zurück zu kehren.

geschrie­ben von Tho­mas Hönig

Kategorie: Nachrichten | Kommentare deaktiviert

« Seitenanfang »