Archiv für November, 2012

4. Spieltag

Donnerstag 29. November 2012 von Michael Lohn

Es bleibt eine schwie­rige Sai­son für die vier Ket­ti­ger Mann­schaf­ten: Am vier­ten Spiel­tag in der 2. Rheinland-Pfalz-Liga musste sich die Erste beim SV Koblenz II mit 2:6 geschla­gen geben. Gegen die in Best­be­set­zung ange­tre­tene Koblen­zer Zweitliga-Reserve war nichts zu machen. Ach­tungs­er­folge erziel­ten für Ket­tig Die­ter Hil­le­s­heim, der immer­hin gegen den amtie­ren­den Rhein­land­meis­ter Vol­ker Schlick gewann, sowie Michael Rei­fen­rö­ther und George Bru­ziks mit ihren Remis. Eine Chance bleibt noch vor Weih­nach­ten, um den mit trau­ri­gen 0:8 Punk­ten letz­ten Tabel­len­platz abzu­ge­ben: Am 2. Dezem­ber müsste beim Heim­spiel gegen den Tabel­len­fünf­ten SV Mendig-Mayen ein Sieg her!

Die zweite Mann­schaft hat am vier­ten Spiel­tag in der Rhein­land­liga einen gewal­ti­gen Sprung nach vorn gemacht. Im Heim­spiel gegen die SG Trier III konnte man die Geg­ner mit dem höchs­ten Tages­sieg 6:2 besie­gen. Es gewan­nen für Ket­tig Kars­ten Loof, Rüdi­ger Matri­ciani, Uwe Rei­chert, Wal­de­mar Schmidt und Ger­hard Kel­ler. Remis spiel­ten Ingo Schal­ler und Man­fred Sor­ger. Mit 4:4 Punk­ten steht das Team nun auf einem guten 5. Mit­tel­feld­platz in der Tabelle. Im letz­ten Spiel vor Weih­nach­ten muss man am 9. Dezem­ber bei den siebt­plat­zier­ten SF Nicke­nich antreten.

In der Bezirks­klasse Rhein-Ahr-Mosel hat die dritte Mann­schaft mit einer 3:5 Nie­der­lage beim SC Polch wie­derum einen Dämp­fer hin­neh­men müs­sen. Mit etwas mehr For­tune wäre aber auch durch­aus ein Mann­schafts­re­mis drin gewe­sen. Am Spit­zen­brett gewann Ger­hard Kel­ler seine Par­tie; Remis spiel­ten Man­fred Sor­ger, Alois Kohl, Otto Rausch und Hans-Peter Engel. Mit 2:6 Mann­schafts­punk­ten bleibt das Ket­ti­ger Team auf dem 9., vor­letz­ten Tabel­len­platz. Und das letzte Heim­spiel vor der Weih­nachts­pause am 16. Dezem­ber gegen den Tabel­len­zwei­ten SC Rema­gen III wird auch ganz bestimmt nicht einfach.

Die vierte Mann­schaft erzielte in der B-Klasse mit dem 2:2 Mann­schafts­re­mis gegen den SC Bad Brei­sig II mal wie­der einen Ach­tungs­er­folg. Es gewan­nen Hans-Peter Engel und Michael Lohn. Mit 2:6 Punk­ten steht das Ket­ti­ger Team auf dem 6. Tabel­len­platz. Am 9. Dezem­ber geht es im Heim­spiel gegen die punkt­glei­chen SF Och­ten­dung II – mal schauen, was für die Ket­ti­ger drin ist!

Tho­mas Hönig, Tur­nier­lei­ter SC 1924 Kettig

Kategorie: Nachrichten | Kommentare deaktiviert

3. Spieltag

Montag 5. November 2012 von Michael Lohn

Weni­ger Licht als Schat­ten brachte der dritte Spiel­tag für die vier Ket­ti­ger Mann­schaf­ten in ihren jewei­li­gen Spiel­klas­sen. Die I. Mann­schaft musste in der 2. Rheinland-Pfalz-Liga mit dem 2:6 gegen Auf­stei­ger Ben­dorf erneut eine herbe Heim­nie­der­lage hin­neh­men. Nur Dr. Bernd Mül­ler an Brett 2 und George Bru­ziks an Brett 4 konn­ten gewin­nen, sechs Par­tien gin­gen ver­lo­ren. Damit ziert die Ket­ti­ger Spit­zen­mann­schaft mit 0:6 Punk­ten wei­ter­hin das Tabel­len­ende. Und am kom­men­den vier­ten Spiel­tag, bereits wie­der am 18. Novem­ber muss man beim Tabel­len­füh­rer SV Koblenz II antre­ten – das wird auch kein Zuckerschlecken…

12-11-04-04-800x534

Die zweite Mann­schaft in der Rhein­land­liga hatte sich beim SC Witt­lich durch­aus Chan­cen aus­ge­rech­net, den Kampf zu gewin­nen: vorne gegen die star­ken vier Witt­li­cher Bret­ter gegen­hal­ten, hin­ten die Punkte zum Gewinn holen. Zunächst ging die Tak­tik auch voll auf; mit dem 2:2 an den vor­de­ren Bret­tern haben Kars­ten Loof, Ingo Schal­ler, Uwe Rei­chert und Wal­de­mar Schmidt eine gute Basis gelegt. Drei wei­tere Remis durch Rüdi­ger Matri­ciani, Elmar Zim­mer und Bernd Schmor­leiz: das war auch O.K.! Als Unglücks­rabe erwies sich dann aber lei­der Ersatz­mann Tho­mas Hönig an Brett 8: In klar bes­se­rer Stel­lung hat er zunächst ein Remis­an­ge­bot sei­nes Geg­ners aus­ge­schla­gen; dann Züge spä­ter zunächst die direkte Gewinn­mög­lich­keit mit zwin­gen­dem Qua­li­täts­ge­winn aus­ge­las­sen und drei Züge dar­auf in sich anbah­nen­der Zeit­not das Ein­drin­gen des geg­ne­ri­schen Turms auf die eigene Grund­reihe – mit Damen­ver­lust – über­se­hen. Der Schach­sport kann grau­sam sein: Da spielt man vier Stun­den lang eine gute Par­tie auf Gewinn, und eine ein­zige Unacht­sam­keit macht am Ende alles zunichte… Mit 2:4 Punk­ten liegt die Mann­schaft nun auf dem 8. Tabel­len­platz; eben­falls bereits am 18. Novem­ber geht es zu Hause wei­ter gegen den Neun­ten SG Trier III.

Einen eher uner­war­te­ten Glanz­punkt setzte alleine die Ket­ti­ger III. Mann­schaft in der Bezirks­klasse Rhein-Ahr-Mosel: Mit zuvor zwei Nie­der­la­gen eher unter Wert gestar­tet, hatte man sich gegen den Top-Meisterschaftsfavoriten Mendig/Mayen II nun auch nicht viel aus­ge­rech­net. Aber auch hier kam es anders als erwar­tet, und dies­mal zu Guns­ten der Ket­ti­ger Seite. An den vor­de­ren vier Bret­tern hol­ten Chris­tina Marx, Tho­mas Hönig, Man­fred Sor­ger und Harald Meh­lem zwei wich­tige Punkte; hin­ten gewan­nen Alois Kohl, Wer­ner Tand­ler, Otto Rausch und Hel­mut Höfer mit ihren 2,5 Punk­ten das Match zum 4,5:3,5 für das Ket­ti­ger Team. Mit nun 2:4 Punk­ten auf dem 8. Tabel­len­platz ist die Moral in der Mann­schaft jetzt wie­der deut­lich gestie­gen. Wei­ter geht es am 25. Novem­ber beim Tabel­len­drit­ten SC Polch.

Pech dage­gen wie­derum für die Ket­ti­ger IV. Mann­schaft, die in der B-Klasse Rhein-Ahr-Mosel mit dem 1,5:2,5 gegen die Schach­freunde Sin­zig III ihre zweite Sai­son­nie­der­lage hin­neh­men musste. Michael Lohn gewann seine Par­tie, Eric Wei­ler holte den hal­ben Punkt. Bei nur vier Spie­lern in der Mann­schaft wiegt schon eine Ein­zel­nie­der­lage am Brett, vor allem wenn sie uner­war­tet und unglück­lich pas­siert, beson­ders schwer und ist nur schwer zu kom­pen­sie­ren. Mit 1:5 Punk­ten steht die Ket­ti­ger IV. Mann­schaft nun auf dem 8. Tabel­len­platz. Wei­ter geht es eben­falls 18. Novem­ber beim Tabel­len­drit­ten Bad Brei­sig II.

Tho­mas Hönig, Tur­nier­lei­ter SC 1924 Kettig

Kategorie: Nachrichten | Kommentare deaktiviert

« Seitenanfang »